Objektübung Brand Einfamilienhaus

In der vergangenen Hauptübung hatten die Kameraden die eher seltene Möglichkeit das Vorgehen bei einem Brand eines Einfamilienhauses zu üben. Entsprechend hoch war die Übungsbeteiligung.

Angenommen wurde ein Brand im Heizungsraum mit vermissten Personen. Um die Übung realitätsnah zu gestalten wurde das komplette Haus verraucht. In die Übung war unser HLF 20/16 und TLF 16/25 eingebunden. Die Wasserversorgung für den Innenangriff wurde durch die beiden wasserführenden Fahrzeuge sichergestellt. Im weiteren Verlauf der Übung wurde die Wasserversorgung über das Hydrantennetz sichergestellt.

Zwei Atemschutz-Trupps machten sich auf die Suche nach den Vermissten Personen, währenddessen die Brandbekämpfung und anschließende Belüftung des Gebäudes durchgeführt wurde.

Wir möchten uns bei unserem 1. Kommandanten Stefan Maier bedanken – er hat uns seine Immobilie, bedingt durch die Renovierung, uneingeschränkt zur Verfügung stellen können.

« 1 von 2 »